GOSEE! DAS VORSTELLUNGSGESPRÄCH IN DER MODELAGENTUR

Du hast es geschafft, die Modelagentur hat dich zu einem ersten Vorstellungsgespräch eingeladen. Jetzt solltest du dich bestens darauf vorbereiten, um einen guten persönlichen Eindruck zu machen. In diesem Artikel lernst du worauf du bei deinem ersten Agenturbesuch achten solltest und wie du dich auf den Termin vorbereitest, natürlich auch, was beim ersten Besuch in der Agentur passiert. By the way, hier findest du alles Tipps zur perfekten Modelbewerbung.


Wie bereitest du dich auf das Vorstellungsgespräch vor?

Als erstes solltest du dich im Internet über die Agentur informieren und dir die wichtigsten Punkte über die Agentur, wie zum Beispiel Standorte, Agentur-Team und Kunden- sowie Model-Portfolio, merken. Weiterhin solltest du eine abwechslungsreiche Auswahl deiner Bilder zusammenstellen und dein Book oder einen USB-Stick mit deinen Bildern zu dem Vorstellungstermin mitbringen.


Das Auftreten in der Agentur – Showtime

Der erste Eindruck zählt und einem geschulten Booker-Auge entgeht nichts. Tu dir den Gefallen und gehe am Tag vor deinem Vorstellungstermin pünktlich schlafen, denn ausreichend Schlaf hilft dir dich in Bestform zu präsentieren. Du solltest außerdem gepflegt und natürlich auftreten, lege nur ein leichtes Make-Up auf und präsentiere dich in einem schlichten, körperbetonten Outfit, ähnlich wie bei den Polaroids. Ein weiteres Kriterium für einen gelungenen Auftritt: Sei gut gelaunt! Eine gute Ausstrahlung ist die halbe Miete, denn der Booker sieht dich mit den gleichen Augen, wie ein potenzieller Kunde. Hast du schlechte Umgangsformen und wirkst unfreundlich oder motivationslos, fällt das auf die Agentur zurück. Ein Booker wird dich also nur dann in das Agentur-Portfolio aufnehmen, wenn er dich guten Gewissens zu einem Kunden schicken kann.


Flexibilität ist das A und O als Werbe- und Fotomodel

Für eine Modelagentur ist deine Motivation ein ausschlaggebendes Kriterium. Werde dir im Vorfeld über folgendes klar: Möchtest du hauptberuflich Modeln oder ist das Modeln für dich eher ein Hobby oder Nebenverdienst? Große Agenturen werden nur mit dir zusammen arbeiten, wenn du zeitlich flexibel bist und das Modeln bei dir Priorität hat. Es gibt nichts unangenehmeres für eine Agentur, als ein Model dass keine Zeit hat zu Castings zu gehen oder Jobs anzunehmen. Außerdem solltest du dir überlegen was deine genaue Motivation ist zu modeln. Überlege dir: Warum willst du modeln? Was ist dir wichtig? Überzeuge die Booker der Modelagentur von deiner Motivation, deiner Erfahrung, deiner zeitlichen Flexibilität und allgemein von deinen Vorzügen.


Ablauf des Vorstellungsgespräches

Der Ablauf des Vorstellungsgespräches in einer Modelagentur variiert je nach Agentur. Grundsätzlich stellst du dich zu Beginn vor, präsentierst deine Erfahrungen, deine Motivation und deine Vorzüge. Der Booker schaut mit sich dein Bildmaterial an und gibt dir oftmals ein direktes, kurzes Feedback. Je nach Interesse des Bookers an dir als Model, werden deine Maße nachgemessen, kurze Polaroid-Bilder oder Vorstellungsvideos gemacht. Möglicherweise musst du dich hierfür kurz auf Englisch vorstellen, damit der Booker direkt sieht, ob er dich für internationale Kunden vorschlagen könnte. Zu guter Letzt kann ein Booker dich auffordern kurz deine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, d.h. er möchte ein kurzes Posing oder einen kurzen Catwalk-Lauf von dir sehen.


Aufnahme in die Agentur

Nach deinem persönlichen Vorstellungstermin heißt es erstmal abwarten, denn die Agentur wird dir in den seltensten Fällen sofort zusagen. In der Regel verabschiedet sich das Booker-Team bei dir mit den Worten „Vielen Dank für deinen Besuch. Bei Interesse melden wir uns.“ Und das kann manchmal etwas dauern. Solltest du nach zwei Wochen noch keine Rückmeldung erhalten haben, empfiehlt es sich eine kurze E-Mail an den Booker zu senden, in der du dich freundlich danach erkundigst, ob die Agentur schon eine Entscheidung bezüglich deiner Aufnahme in die Model-Kartei getroffen hat. Das zeigt deinen starken Willen. Grundsätzlich solltest du daraufhin eine Ab- oder Zusage erhalten. Ist dies nicht der Fall, bleibt dir nichts anderes übrig als weiter abzuwarten und das Beste zu hoffen. In keinem Fall solltest du weitere E-Mails schreiben oder Anrufe tätigen, denn du willst der Agentur nicht auf die Nerven gehen und wenn Interesse besteht wird sich die Agentur bei dir melden.